Die wichtigsten Infos über den Kantenstauch­widerstand

May 25, 2020
von Robert Catling

Alle wichtigen Infos über den Kantenstauch­widerstand von Wellpappe

Ihnen sind bei der Suche nach neuen Zulieferern für Ihre Kartons gewiss die Begriffe Kantenstauchwiderstand oder ECT-Werte begegnet. Sie gehen zu Recht davon aus, dass es sich dabei um einen wichtigen Bestandteil der Kartonproduktion handelt. Doch was bedeuten sie genau? Wofür stehen diese Zahlen? Und müssen Sie sich über den ECT-Wert überhaupt Gedanken machen?

Was ist der Kantenstauch­widerstand?

Ganz simpel ausgedrückt beziffert der Kantenstauchwiderstand, welcher Kraft Wellpappe standhalten kann. Dabei wird außerdem der Begriff ECT verwendet, der für Edge Crush Test steht. Genauer gesagt misst dieser Edge Crush Test den Punkt, an dem eine bestimmte Wellpappenprobe einem gewissen Druck auf der Kante nachgibt.

Dieser Test liefert ein genaues Ergebnis der Druckfestigkeit verschiedener Arten von Kartonmaterial.

Warum ist die Durchführung eines ECT sinnvoll?

Wenn Hersteller und Verarbeiter von Kartons die Stärke der Wellpappe kennen, können sie die Tragfähigkeit der Kartons ermitteln, die aus dieser getesteten Wellpappe hergestellt wurden.

Die Tragfähigkeit zu kennen, ist besonders nützlich, um zu verstehen, wie viele Kartons aufeinandergestapelt werden können. Heutzutage wird es immer wichtiger, dass Kartons tragfähig genug sind, um auf Paletten gestapelt und transportiert werden zu können.

Durch diese Information können Sie als Verbraucher präzise feststellen, ob ein Karton Ihren Anforderungen in Sachen Stärke und Tragfähigkeit entspricht.

Wie wird der Test durchgeführt?

Eine Probe der Wellpappe wird vertikal in das Kantentestgerät eingesetzt.

Dann übt ein Hydraulikkolben Druck auf die Kante des Kartons aus und das Testgerät gibt den Widerstand in Pfund je Zoll (Lb/in) oder als ECT-Zahl (ECT 32) an, bis der Karton nachgibt.

Solch ein Test wird entweder in einem Labor durchgeführt, ein Kantentestgerät kann aber auch für rund 1.000 € erworben werden. Daher ist es wahrscheinlich, dass die meisten Kartonverarbeiter und Wellpappenhersteller ihre eigenen Kantentestgeräte nutzen.

Was bedeutet ECT 32, 44 und 48?

Hierbei handelt es sich um ECT-Werte, also den Messwert einer Wellpappe basierend auf dem Kantenstauchwiderstand. Dieser Wert bezieht sich auf das maximale Inhaltsgewicht (in Pfund) eines Kartons, der aus dieser Wellpappe hergestellt wurde.

Angegeben wird der ECT-Wert als Minimum, um das jeweils gewünschte Gewicht des Kartoninhalts zu erreichen.

Ein Karton mit einem Wert von ECT 32 ist ein Karton, dessen Inhalt ein Gewicht von bis zu 29,48 kg tragen kann.

Während 32, 44 und 48 die drei häufigsten ECT-Stärken sind, gibt es dennoch weitere Kategorien.

Dieser Tabelle können Sie die Mindestwerte des Kantenstauchwiderstands und das jeweilige maximale Inhaltsgewicht in Pfund und Kilogramm entnehmen.

Einwandige Wellpappe:

Edge crush test values einwandige Wellpappe

Doppelwandige Wellpappe:

Dreiwandige Wellpappe:

Wie finde ich heraus, welcher ECT-Wert meinen Anforderungen an meine Kartons entspricht?

Wenn Sie Ihre Kartons aussuchen, sollten Sie stets sicherstellen, dass der Wert des Kantenstauchwiderstands das Gewicht Ihres Kartoninhalts tragen kann. Jedoch sollten Sie bei der Entscheidung auch berücksichtigen, ob Ihre Kartons für schwere Lasten oder sehr große Transportmengen benötigt werden.

In einem solchen Fall möchten Sie wahrscheinlich eher einen Karton mit einem höheren ECT-Wert verwenden.

Muss ich den ECT-Test selbst durchführen?

Wenn Sie möchten, dann können Sie Ihre Kartonproben an ein ECT-Labor senden oder auch in ein eigenes Testgerät investieren, allgemein ist das aber nicht erforderlich.

Der Kartonhersteller wird Sie gern beraten, welcher ECT-Wert aufgrund Ihrer Anforderungen erforderlich ist. Sie müssen den Hersteller lediglich über das Gewicht Ihres Produkts und über die mögliche Verwendung der Kartons in Kenntnis setzen. Er wird Ihnen dann den passenden ECT-Wert nennen können.