Unbox your Business: Kartons für den Onlinehandel, die Verbraucher wirklich wollen

Der Onlinehandel hat sich mittlerweile etabliert, wodurch auch die Erwartungen von Kunden und Verbrauchern in den Bereichen Transparenz, Kundenbindung und moderne Produkte und Dienstleistungen gestiegen sind.

Obwohl digitale Unternehmen bereits sehr erfahren im Online-Umgang mit Kundenbedürfnissen sind, so gehen die Erwartungen der Kunden über das digitale Kauferlebnis hinaus.

Durch die weitverbreitete Nutzung sozialer Medien sind Offline-Kontaktpunkte für die Markenbindung und Kundenzufriedenheit wichtiger denn je zuvor. Aus Sicht des Verbrauchers werden daher die Kontaktpunkte nach dem Kauf und nach der Lieferung deutlich bedeutsamer, was zur Folge hat, dass der Karton im Kundenerlebnis eine zunehmend wichtige Rolle spielt.

Bis zu 50 % der Kunden geben an, dass die Verpackung nicht der Qualität des bestellten Produkts entspricht ¹

Die unbeachteten Kontakt­punkte

Versandkartons sind ein häufig unbeachteter Kontaktpunkt. Da Versand und Karton die einzigen physischen und auch emotionalen Verbindungen zwischen Onlinehändlern und Verbrauchern sind, ist es doch sehr überraschend, dass beinahe die Hälfte der Verbraucher findet, dass das Paket nicht den Erwartungen an das Produkt oder an die Marke entspricht.

Der Einfluss sozialer Medien auf Markenwahrnehmung und Kaufentscheidungen wird bei fehlender Beachtung der Kontaktpunkte noch mehr zum Nachteil. 49 % aller Verbraucher teilen ihr Kauferlebnis über soziale Medien durch Posts, Rezensionen oder Empfehlungen (2). Und von diesen Verbrauchern sind 95 % der Meinung, dass das Paket das Kauferlebnis beeinflusst (2).

Für viele traditionelle Händler sind umgesetzte Qualitätsansprüche und ansprechende Kartonverpackungen ein wichtiger Kontaktpunkt des Kundenerlebnisses. Es wird also höchste Zeit, dass sich Onlinehändler daran ein Beispiel nehmen.

Wie Sie mit Kartons die Kundener­wartungen übertreffen 

Der Verpackungskreislauf des Verbrauchers durchläuft 5 wichtige Kontaktpunkte nach dem Kauf: Der erste Eindruck, das Auspacken, dann die Entsorgung. Jeder dieser Kontaktpunkte spielt eine Rolle bei der Erwartung des Kunden und der Möglichkeit, Markentreue aufzubauen.

Unter Berücksichtigung des Verpackungskreislaufs eines Verbrauchers sollten Sie bei der Verpackungsbeschaffung versuchen, ein unvergessliches und dennoch kostengünstiges Shopping-Erlebnis zu gestalten.

Der Verpackungs­kreislauf – Markentreue richtig aufbauen

Der Verpackungskreislauf

1.  Der erste Eindruck 

Aufgrund der Tatsache, dass Kunden sich vor allem bessere Paketdesigns wünschen (3), ist es offensichtlich, dass der visuelle Eindruck besonders entscheidend ist, um negative Kritik abzuwenden. Besprechen Sie daher diesen Punkt mit Ihrem derzeitigen oder potentiellen Zulieferer, damit Sie sicher sein können, die erwartete Qualität zu erhalten.

  • Spiegelt das Design des Kartons die Qualität Ihres Produkts wider?
  • Versteht der Zulieferer Ihre gewünschte Druck- und/oder Materialqualität?

Tipp: Viele Zulieferer können Sie anhand Ihrer Bedürfnisse bei der Wahl der richtigen Kartonbeschaffenheit, des optimalen Druckverfahrens und anderen Ausführungen bestens beraten.

2. Die Tragbarkeit des Kartons

Kartons, die nur schwer zu tragen sind, sorgen für weitere Unzufriedenheit unter Verbrauchern.

  • Würde ein anderes Kartondesign oder ein Tragegriff die Ergonomie verbessern?
  • Könnte das Produkt mit einem schmalen Kartondesign als Briefsendung verschickt werden?

Tipp: Besprechen Sie Ihre Optionen mit dem Zulieferer. Einige Kartonformen haben bereits integrierte Griffe und schmale Kartondesigns können problemlos mit einer Hand oder in einer Tasche getragen werden.

3. Das Produkt wird ausgepackt

Wenn alles gut durchdacht ist, wird allein das Auspacken Ihre Kunden bereits begeistern. Dies stärkt die Markentreue Ihrer Kunden und könnte mit kostenloser Werbung in Form von positiven Rezensionen und Postings in sozialen Netzwerken belohnt werden.

  • Wie einfach und intuitiv lässt sich das Paket öffnen?
  • Was für einen Eindruck hinterlässt das Paket, wenn das Produkt ausgepackt wurde? Wie sollte dieser Eindruck genau aussehen?
  • Welches Erlebnis erzeugen Grafikdesign und Druck beim Auspacken?

Tipp: Wenn Sie noch keine Skizze oder Idee für Ihr Design haben, können Sie auch den Zulieferer darum bitten, vor Abschluss der Bestellung einen Vorschlag zu machen. Sollte Ihr Zulieferer verschiedene Druckmöglichkeiten anbieten, kann er Ihnen womöglich sogar bedruckte Musterkartons zusenden, bevor Sie Ihre neuen Kartons final bestellen.

4. Retour des Produkts

Kunden erwarten, dass eine Rückgabe des Produkts einfach und übersichtlich ist. Für die Retour möchten sie denselben Karton verwenden, mit dem sie die Lieferung auch erhalten haben.

  • Kann das Paket leicht geöffnet werden, ohne es zu beschädigen?
  • Ist der Karton wiederverschließbar?

Tipp: Briefpakete haben einen Deckel mit automatisch schließbaren Klappen, ähnlich wie bei einem Schuhkarton. Sie sind ideal für den Onlinehandel, da sie sehr leicht zu öffnen und wiederverschließbar sind.

5. Recycling

In den vergangenen Jahren wurde nicht nur mehr recycelt, Kunden wünschen sich auch einfach zu recycelnde Verpackungen aus nachhaltigen Materialien. Studien belegen, dass Verbraucher aus Papier bestehende Materialien bevorzugen, denn diese Materialien werden nicht umsonst mitunter am meisten recycelt.

  • Aus welchen Materialien besteht die Verpackung und ist sie recycelbar?
  • Wird die Verpackung aus einem Material oder verschiedenen Komponenten hergestellt?

Tipp: Ziehen Sie nachhaltige Materialien in Erwägung, denn Monomaterialien für die Verpackung von Produkten und Füllmaterialien aus Papier vereinfachen das Recycling. Die meisten Zulieferer für Kartons stellen Einsätze aus Wellpappe her, wodurch Sie die Prozessschritte in Ihrem Verpackungskreislauf minimieren und nachhaltig gestalten.

Kartons im Onlinehandel drehen sich nur um Kunden

Auch wenn es viele wichtige Faktoren gibt, die ein Unternehmen bei der Kartonagenbeschaffung beachten sollte – darunter so etwas wie Logistikkosten – sollte im Onlinehandel immer der Kunde an erster Stelle stehen.

Wir empfehlen Ihnen daher, den Kartonkreislauf aus Sicht eines Verbrauchers zu betrachten und zu überlegen, wie Ihre Kunden Ihre Kartonverpackung erleben. Bedenken Sie dabei unbedingt, dass sich die Bedürfnisse der Kunden stetig verändern, also prüfen und bewerten Sie Ihre Kartons regelmäßig.

Hier erfahren Sie mehr über übliche Verpackungslösungen im Onlinehandel.

1. Stora Enso 2017. E-commerce packaging: What consumers think and what e-tailors want. 2. Jabil. 2017. 2017 Trends in e-Commerce Packaging. https://www. slideshare.net/JabilCircuitInc/2017-trends-in-ecommerce-packaging. 3. Stora Enso ViewPoint on Millenials, Stora Enso ViewPoint on e-commerce and Stora Enso Study.